Beate Fritsch


*1950, 1 erwachsene Tochter, approbierte psychologische Psychotherapeutin im Ruhestand, 43 Jahre berufliche Erfahrung, u.a. jahrelange Tätigkeit:

  • in einem heilpädagogischen Kinderheim
  • einer Werkstatt für Behinderte
  • einer Suchttherapeutischen Einrichtung
  • zuletzt 13 Jahre in einer psychosomatischen Klinik mit dem Konzept der therapeutischen       Gemeinschaft und der anonymen 12-Schritte-Gruppen
  • in eigener psychologischer Praxis
Aus- und Fortbildungen:
  • Verhaltens-, Gestalt- und Schematherapie, Vergebungs- und Schuldarbeit nach Dr. Konrad Stauss
  • Mitglied im „Netzwerk Vergebung und Versöhnung“ nach Dr. Konrad Stauss

Marita Meyer


*1953, verh., zwei erw. Kinder und Enkelkinder
Diplom Pädagogin
Mehr als 20 Jahre Seelsorge und Beratung

  • Ausbildung zur Bankkauffrau
  • Studium der Dipl. Pädagogik mit Schwerpunkt Einzel- und Gruppenberatung, sowie systemischer Familientherapie, Diplomarbeit zum Thema „Co-Abhängigkeit“
  • 2-jährige Weiterbildung „Seelsorge und Beratung“ (Bildungszentrum Elstal)
  • Seit 1998 Seelsorge und Beratungstätigkeit für Einzelne, Paare und Gesprächskreise. Ein Schwerpunktthema ist Co-Abhängigkeit
  • Weiterbildung Prepare/Enrich: Ehevorbereitung und Eheberatung
  • 2011 2-jährige Weiterbildung im „Siebenphasigen Vergebungs- und Versöhnungsprozess“ bei Dr. Konrad Stauss, Mitglied im Netzwerk Vergebung und Versöhnung.
  • 2012 bis 2017 Zusammenarbeit zur „Einübung von Vergebung und Versöhnung“, nach Dr. Konrad Stauss, mit Adelheid Gerstenberg in der Hirsenmühle in Hadamar.

Wir haben uns bei Dr. Konrad Stauss in der Fortbildungsgruppe zur Vergebungsarbeit kennen gelernt. In dieser Fortbildung wurden die sieben Phasen der spirituell-therapeutischen Vergebungsarbeit in Theorie und Praxis vermittelt. Sie beinhaltete auch eine intensive Selbsterfahrung, begleitende wissenschaftliche Verfahren (Prä- und Post-Testungen) sowie eigene Vergebungsarbeiten unter Supervision.

Während Marita Meyer zusammen mit Adelheid Gerstenberg (ebenfalls bei Dr. Konrad Stauss ausgebildet) Vergebungsseminare in der Hirsenmühle durchführte, wandte Beate Fritsch Teile der Vergebungs- und Selbstvergebungsarbeit im Rahmen ihrer Vollzeit-Tätigkeit als psychologische Gruppen- und Sucht-Therapeutin in der Hochgrat-Klinik in Wolfsried (Psychosomatische Klinik) an. Erst Beates Umzug vom Allgäu nach Bochum in ihrem Ruhestand führte unsere Wege in Sachen Vergebungsarbeit Anfang 2016 zusammen. Wir durften in Recklinghausen, Bochum, Düsseldorf und Dortmund tätig werden mit einem wunderschönen letzten Seminar in St. Petri in Dortmund, ehe Beate im Juli 2018 nach Potsdam zu ihrer Tochter zog.

Dies sollte aber nicht das Ende unserer fruchtbaren Zusammenarbeit sein!

Unser Aktionsradius wird dadurch vergrößert, dass wir Vergebungsseminare nun auch in Bad Herrenalb und Berlin anbieten. Gemeinsam sollen es auch zukünftig 3-Tages-Seminare sein.

Beate Fritsch wird zusätzlich Abendseminare in Selbstvergebung halten. Sie wird auch die Informationsveranstaltungen vor den jeweiligen Seminaren in Berlin anbieten. Näheres hierzu unter Termine + Anmeldung + Kontakt.